Samstag, 1. Okt 22

Erstmal ein Update zum Straßenbau: auch auf der steilen Rampe hinter Ag Georgios hoch Richtung Arillas liegt plötzlich neuer Asphalt. Auch die vormals beschriebenen Lücke ist jetzt mit Teer gefüllt (keine Fräskante mehr!).

Wir fragen uns, wann die das machen.

Durch dieses Nadelöhr muss nämlich der gesamte Verkehr inklusive Busse durch. Ob das nachts passiert?


Frühes Aufstehen. Fahrt zum Flughafen.

Zwischenstopp. Ein stiller Moment des Gedenkens. Des Autors innig geliebte, sicher schon 25 Jahre alte, rund um die Welt gereiste Original Diesel-Shorts aus Turgutreis/Türkei findet in einem Müllcontainer bei Aspiotades an der Straße nach Korfu-Stadt ihre letzte Ruhe. Gestört wird dieser Moment einzig von einer Katze, die mit einem lauten Kreischen aus eben diesem Müllcontainer geschossen kommt.*

Am Flughafen mega voll. Vom Autovermieter Giannis keine Spur. Kontaktversuch per WhatsApp, Anrufen, 2 Runden um den Airport, … alles erfolglos. Schließlich gelingt es, ein Parkplätzchen im Nirgendwo zu finden, das Auto abzustellen und den Schlüssel unter die Fußmatte zu platzieren. Alles fotografisch dokumentiert an Giannis geschickt und in die Schlange am Condor-Schalter eingereiht.

Dort geht‘s chaotisch zu. Es sind zwar fünf Schalter offen und es geht auch gut voran, aber dann entscheidet die griechische Oberaufsicht, dass jetzt erst die Passagiere nach Leipzig und Düsseldorf und dann erst jene nach Stuttgart (die aber auch in der Reihe anstehen) dran seien. Die Phantasialand-Schleifen werden teilweise aufgelöst, neu gezogen oder niedergemacht. Kurzum: wir gehören am Ende zu den Profiteuren und stehen nun vor‘m Security-Check Schlange.

Da meldet sich Giannis: er entschuldigt sich, habe uns und unseren „Drop off“ glatt vergessen und bedankt sich, dass wir uns so nett um das Auto gekümmert haben und „See You next year!“

Schneller Kaffee mit Baguette vor‘m Boarding und schon stehen wir am Gate. Die Organisation wieder typisch griechisch: aufgerufen wird nach Gruppen getrennt (auf der Bordkarte angegeben), um dann vor’m Stürmen der Busse wieder alle Passagiere zu mischen.

Maskenpflicht an Bord gibt’s seit heute nicht mehr, dafür Herbstferien in NRW, wo wir leicht verspätet nach zweieinhalb Stunden landen. Zweieinhalb Stunden netto für den Flug stehen brutto sechs Stunden Zeitaufwand gegenüber. Denn in Düsseldorf warten wir noch einmal eine Stunde auf unsere Koffer.

Der Tag im Überblick:

  • 06:30 ab Ag Georgios
  • 07:35 an Airport
  • 08:00 Check-in
  • 08:30 Security-Check
  • 09:05 am Gate
  • 09:50 Aufruf Boarding
  • 10:55 ab Korfu (geplant 10:20)
  • 12:18 an D’dorf (geplant 12:05)
  • 12:40 an Kofferband
  • 13:55 Koffer bekommen
  • 14:44 zuhause

Es war zweifellos das Jahr der Schlange(n). Jedenfalls was den Urlaub betrifft. Vom Vorabend-Check-In am Tag vor dem Abflug über den Chaos-Zwischenstopp in Thessaloniki und Athen bis zum Kofferband heute: ständig hat man sich irgendwo wartend die Beine in den Bauch gestanden.

Der Wunsch nach Urlaub ist überall ungebrochen. Vor allem nach 2 Jahren Corona-Beschränkungen und vor dem Hintergrund neuer drohender Krisen.

Korfu hat wieder einmal gut getan!

2023 hoffentlich auf ein Neues!


*Bild von Richard Reid auf Pixabay